Chiropraktik Pferd

Wann hilft eine chiropraktische Behandlung?

Das Pferd als Reitpferd ist vielen unterschiedlichen Belastungen und Aufgaben ausgesetzt. Sättel, Fehlstellungen der Gliedmaßen, Probleme der Zähne, verminderte Beweglichkeit im Alter oder Vollnarkosen. Auch Vorerkrankungen anderer Organe, die zu Veränderungen des Bewegungsmusters führen, wie z.B: Hufrehe, verursachen häufig Sekundärprobleme im Rücken.

Die Anzeichen für die Notwendigkeit einer chiropraktischen Behandlung sind sehr vielseitig. Einige Beispiele sind:

  • Schmerzhaftigkeit und Verspannungen in der Rückenlinie
  • Leistungsminderung und vermehrtes Schwitzen
  • Ungleiche Ausbildung der Muskulatur des Pferdes
  • Unruhe, Ohrenanlegen, Kopfschlagen beim Putzen und Satteln
  • Probleme beim Stellen und Biegen, verwerfen im Genick
  • Schwierigkeiten beim Angaloppieren, häufiger Kreuzgalopp
  • Widersetzlichkeit gegen die Hand
  • Unvermögen/Unlust zum Vorwärts-Abwärts-Strecken
  • Verkürzte Tritte/Taktfehler
  • Schweifschiefhaltung
  • Lahmheiten
  • Springfehler, Verweigerungen
  • Probleme bei der Versammlung
  • Schwierigkeiten bei den Seitwärtsgängen
  • Häufiges Stolpern/Abknicken mit einem Bein

Bereits leichte Blockaden im Rücken des Pferdes können beim Reiten zu Problemen oder zu Schmerzen führen. Ein frühzeitiges Erkennen dieser Probleme hilft dabei sie schnell zu beheben, dem Pferd die Schmerzen zu nehmen und die optimale Beweglichkeit wieder herzustellen. Bei akuten Problemen sind normalerweise ein bis zwei Behandlungen notwendig. Umso länger das Pferd die Probleme hat, umso mehr Behandlungen werden in der Regel benötigt.

Gern komme ich bei ihrem Pferd zu einem Vorsorgecheck vorbei und nehme ihrem Pferd die Blockaden, bevor Probleme aus diesen resultieren. Besonders bei Pferden, die große Leistungen bringen, ist eine regelmäßige chiropraktische Untersuchung empfehlenswert.

Wie sieht eine chiropraktische Behandlung aus?

Die chiropraktische Erstbehandlung beginnt mit einem ausführlichen Vorbericht. Dabei werden die Nutzung des Pferdes, die Haltung und Fütterung, vorhandene Probleme der Rittigkeit, neue Verhaltensmuster oder Unarten, sowie vorausgegangene Untersuchungen und Therapien besprochen.

Anschließend wird das Pferd im Stehen von allen Seiten betrachtet. Es wird auf die Stellung der Gliedmaßen und die Haltung des Pferdes geachtet. Die Bewegung des Pferdes wird im Schritt und im Trab an der Hand und zum Teil auch an der Longe oder unter dem Reiter, falls ihr Pferd die Symptome nur so zeigt, beurteilt. Die Muskulatur wird auf Verspannungen hin abgetastet und die gleichmäßig Ausbildung beider Seiten verglichen. Es wäre gut, wenn sie Ihr Pferd vor dem Behandlungstermin schon 15-20 min im Schritt bewegen könnten.

Die chiropraktische Untersuchung testet jedes einzelnes Gelenk auf verminderte oder vermehrte Beweglichkeit. Dafür wird ein Klotz benutzt, um den Rücken des Pferdes von oben zu untersuchen. Wird eine Blockade gefunden, wird diese sofort behandelt. Die Pferde reagieren auf die Lösung einer Verspannung mit Kauen, Gähnen, Kopfschütteln und tiefen Atemzügen als Anzeichen für Ihr Wohlbefinden und Ihre Entspannung.

Nach Bedarf werden die Zähne angeschaut, da Fehlstellungen im Pferdemaul zu Problemen im Kiefergelenk und fortlaufend zu Verspannungen im Genick und der weiteren Wirbelsäule führen können. Wenn es erforderlich ist, wird auch der Sitz des Sattels und des Zaumzeugs beurteilt, denn eine nicht passende Ausrüstung kann erneut Schmerzen und Probleme im Rücken hervorrufen.

Zum Abschluss wird ein auf das Pferd abgestimmtes Aufbautraining besprochen. Es werden Rehabilitationsübungen gezeigt, die der Besitzer selbst durchführen kann, um die Beweglichkeit der Gelenke und den Muskelaufbau zu fördern. Die nächsten ein bis zwei Tage nach der Behandlung sollte der Patient nur locker an der Longe gearbeitet werden.

Kosten einer Behandlung.

Die Erstbehandlung mit Ganganalyse, wenn nötig mit Kontrolle des Sattels und der Zähne, sowie einer umfangreichen chiropraktischen Behandlung Ihres Pferdes kostet 140 € (Dauer ca. 60-80 min). Meistens ist es sinnvoll nach ca. 3 Wochen eine Nachbehandlung durchzuführen, diese kostet 100 € (Dauer ca. 45-60 min). Dazu kommen jeweils noch Fahrtkosten, die sich individuell je nach Fahrstrecke berechnen. Wenn man sein Pferd regelmäßig einmal im Jahr chiropraktisch durchchecken und behandeln lässt kostet es 125€.

Für weitere Fragen oder zur Terminabsprache stehe ich ihnen jederzeit unter der Telefonnummer 0170/4041509 zur Verfügung.

Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe und Sie mehr über Chiropraktik wissen möchten, halte ich gern einen kleinen Vortrag in Ihrem Reitverein oder Reitstall.

Dr. Friederike Reinhardt
(geb. Ohle)
Wöllersheim Nr. 3
31195 Wöllersheim
E-Mail: info@chirotier.de
Tel: 0170 4041509

Anfahrt

Bild: Behandlung Pferd

Termin buchen