Chiropraktik Kleintier

Wo und wann hilft eine chiropraktische Behandlung?

Hunde und auch Katzen haben oft Probleme, deren Ursprung in Verspannungen bzw. Blockaden im Rücken zu finden ist. Sie entstehen zum Beispiel durch Unfälle, Raufereien mit anderen Hunden, Überbelastungen, schlecht sitzende Halsbänder, Vollnarkosen oder auch durch die verminderte Beweglichkeit im zunehmenden Alter. Vorerkrankungen anderer Organe, die zu Veränderungen des Bewegungsmusters führen, verursachen häufig sekundär Probleme in der Wirbelsäule.

Die Symptome sind sehr vielfältig. Hier sind einige Beispiele aufgelistet, die Hunde und Katzen bei Rückenproblemen zeigen können.

  • Bewegungsunlust, zeigt sich oft durch Unlust spazieren zu gehen oder Treppen zu steigen
  • nicht oder nur mit Mühe auf höher gelegene Plätze oder ins Auto zu springen
  • Berührungsempfindlichkeit vor allem im Rücken
  • Schmerzäußerungen bei bestimmten Bewegungen oder beim Hochheben
  • Schwäche in der Hinterhand, besonders beim Aufstehen
  • Laufen mit gesenktem Kopf, Probleme beim Drehen des Halses
  • Unvermögen seinen Rücken seitwärts zu biegen
  • Ungeklärte Lahmheit auf wechselnden Gliedmaßen oder nur kurz ein paar Schritte zu Anfang oder beim Spazieren gehen
  • Passgang, ungleichmäßig abgeschliffene Krallen
  • Verhaltensänderungen, wie z. B. Aggressivität
  • Bei Sport- und Jagdhunden kommt es zu einem Leistungsabfall
  • Ungleiche Ausbildung der Muskulatur

Auch Krankheiten wie Harnträufeln, Unvermögen Kot zu halten, Verdauungsprobleme, immer wieder gefüllte Analdrüsen, Leckekzeme oder wiederkehrende Ohrenentzündungen können durch Störung der Innervierung hervorgerufen werden. Hier kann eine chiropraktische Behandlung unterstützend helfen, indem die Blockaden genommen und somit die Nervenleitungsbahnen wieder ungestört funktionieren können.

Bei Hunden und Katzen mit Arthrosen, Hüftgelenksdysplasien, Spondylosen (Verknöcherungen an der Wirbelsäule), Cauda-Equina-Syndrom, Bandscheibenproblemen wie z.B. Dackellähme, nach schweren Operationen, Knochenbrüchen oder Gliedmaßen Amputationen kann durch eine chiropraktische Behandlung der Muskelaufbau und die Beweglichkeit der einzelnen Gelenke gefördert werden.

Wie sieht eine chiropraktische Behandlung aus?

Zu Beginn der Behandlung wird ein ausführlicher Vorbericht erstellt, in dem die Probleme des Tieres, sowie Fütterung und Haltung, Nutzung, Verhaltensänderungen und vorangegangene Untersuchungen und Therapien erfasst werden.

Die Haltung und der Gang des Patienten werden von allen Seiten betrachtet und die Muskulatur wird auf Verspannungen und Schmerzen hin abgetastet.

Die chiropraktische Untersuchung testet jedes einzelnes Gelenk der Wirbelsäule, der Gliedmaßen und das Kiefergelenk auf verminderte oder vermehrte Beweglichkeit. Wird eine Blockade gefunden, wird diese sofort behandelt. Die Tiere reagieren mit gähnen, schütteln des Kopfes oder des ganzen Körpers und zeigen somit ihr Wohlbefinden. Zum Ende der Behandlung sind die Hunde und Katzen meist entspannt und müde.

Dem Patientenbesitzer werden Rehabilitationsübungen oder Massagen gezeigt, die er selbst durchführen kann, um die Beweglichkeit der Gelenke und den Muskelaufbau des Tieres zu fördern.

Die Anzahl der Behandlungen hängt meistens davon ab, wie lange das Problem schon besteht. Akute Probleme lassen sich in der Regel nach 2-3 Behandlungen beheben, chronische Erkrankungen können länger dauern und eventuell eine regelmäßige Behandlung erforderlich machen.

Zur Prophylaxe empfehle ich Ihnen einen 1-2mal jährlichen Vorsorgecheck, um ein gesundes Nerven- und Muskulatursystem zu erhalten, bevor eine Blockade sichtbare Schäden verursachen kann.

Kosten einer Behandlung.

Die Erstbehandlung mit Ganganalyse, einer umfangreichen chiropraktischen Behandlung Ihres Tieres und einem anschließenden Therapieplan kostet 70 € (Dauer ca. 30-40 min). Meistens ist es sinnvoll nach ca. 10-14 Tagen eine Nachbehandlung durchzuführen, diese und eine prophylaktische Behandlung 1-2 mal jährlich kosten 60 € (Dauer ca. 30 min). Ab der dritten Behandlung kostet es 55 €.

Die Anzahl der Behandlungen hängt meistens davon ab, wie lange das Problem schon besteht. Akute Probleme lassen sich in der Regel nach 2-3 Behandlungen beheben, chronische Erkrankungen können länger dauern und eventuell eine regelmäßige Behandlung erforderlich machen.

Einen Termin für eine Behandlung ihres Kleintieres in unserer Praxis können sie sich auch gleich auf dieser Seite unter Termin buchen geben lassen. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit telefonisch unter 0170/4041509 zur Verfügung.

Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe und Sie mehr über Chiropraktik wissen möchten, halte ich gern einen kleinen Vortrag in Ihrem Hundeverein oder auf dem Hundeplatz.

Dr. Friederike Reinhardt
(geb. Ohle)
Wöllersheim Nr. 3
31195 Wöllersheim
E-Mail: info@chirotier.de
Tel: 0170 4041509

Anfahrt

Bild: Behandlung Pferd

Termin buchen